Samstag
25.05. 20:30
20:30
Filmmuseum
Wien

Keine Vorstellungen gefunden. Bitte ändere deine Filtereinstellungen.

Die Kinoprogrammzeiten sind ohne Gewähr. Infos zur Barrierefreiheit, Rollstühlplätzen, Reservierungsmöglichkeiten und die gezeigten Sprachfassungen entnehmen Sie bitte den Websites der Kinos.

Lydia

VonJulien Duvivier

MitMerle Oberon, Joseph Cotten, Alan Marshal, Hans Yaray, u.a.

Jahr1941

Dauer104min.

Der erste Film, den Julien Duvivier in der Zeit seines amerikanischen Exils drehte, wo er zusammen mit Charles Boyer, Jean Gabin und Michèle Morgan einer der engagiertesten Vertreter der „France Forever“-Bewegung wurde, die De Gaulles Exilregierung im Kampf gegen die Nazibesatzung und das Vichy-Regime unterstützte. Lydia ist das Porträt einer selbstbewussten und selbstbestimmten Frau der besseren Gesellschaft im ausgehenden 19. Jahrhundert, die ihr Leben der philanthropischen Förderung blinder Kinder widmete und darüber vergaß, eine Heirat in Erwägung zu ziehen. Das Projekt ist ein freies Remake von Un carnet de bal (1937). Anders aber als in der ‚Vorlage‘ geht es in Lydia nicht um die verpfuschten Leben der ehemaligen Verehrer, als vielmehr darum, dass jeder von ihnen nur einem Ideal der Frau hinterherjagte, ohne sich eigentlich für sie zu interessieren. (Ralph Eue)