Mittwoch
19.06. 18:00
18:00
Filmmuseum
Wien

Keine Vorstellungen gefunden. Bitte ändere deine Filtereinstellungen.

Die Kinoprogrammzeiten sind ohne Gewähr. Infos zur Barrierefreiheit, Rollstühlplätzen, Reservierungsmöglichkeiten und die gezeigten Sprachfassungen entnehmen Sie bitte den Websites der Kinos.

Lullaby to My Father

VonAmos Gitai

MitYaël Abecassis, Theo Ballmer, Keren Gitai

Jahr2012

Dauer82min.

Der zweite Teil des experimentellen Diptychons, das Gitai seinen Eltern gewidmet hat, handelt von seinem Vater, dem Architekt Munio Gitai Weinraub, der des „Verrats am deutschen Volk“ beschuldigt wurde und vor der Verfolgung durch die Nazis nach Palästina fliehen musste. Durch Nachstellungen und Briefe, die von Jeanne Moreau und Hanna Schygulla gelesen werden, folgen wir dieser unglaublichen Lebensgeschichte. Gitai beschreibt den Film als „eine Reise auf der Suche nach den Verbindungen zwischen einem Vater und seinem Sohn, Architektur und Film, die Geschichte einer Fahrt und intime Erinnerungen. Wie in meinem Film Carmel, der auf den Briefen meiner Mutter basiert, gibt es keine chronologische Abfolge der Ereignisse. Es ist keine Biografie, sondern ein Mosaik. Die Geschichte ergibt sich stückweise, als poetische Assoziation von Bildern, Gesichtern, Reisen, echter Architektur und fiktiven Einsprengseln.“ (Jurij Meden)

Foto: Österreichisches Filmmuseum